[35], Bei Annahme der Königswürde im Jahre 1806 umfasste das württembergische Heer bereits 9.928 Mann und 1.510 Pferde. Dies führte ab 1818 zur Abhaltung einer alljährlichen landwirtschaftlichen Leistungsschau, der Vorläuferin des Cannstatter Volksfestes, und der Gründung des landwirtschaftlichen Instituts in Hohenheim. Bereits in der Kirchenordnung von 1553 war die universitäre Ausbildung der Pfarrer und deren anschließender Bildungsauftrag vor Ort festgelegt worden, und in der Synodalordnung von 1648 wurde die Schulpflicht für alle Kinder gesetzlich festgelegt. Der auch als Hegau bezeichnete Raum nahm eine Schlüsselstellung ein: für Württemberg sicherte er die für den Handel wichtige Verbindung zur Schweiz, für Baden ermöglichte er den Zugang zu den 1803 bis 1805 erworbenen Besitzungen am Bodensee. Sachsen-Weimar, Sachsen-Eisenach (seit 1741 Personalunion, ab 1809 Realunion), Namentlich das elende Schreibereiwesen führte zum Entschluss, der Heimat den Rücken zu kehren, weil unter diesen staatlichen Repressionen für viele keine Entfaltungsmöglichkeit für die Zukunft ersichtlich schien. Außerdem bestanden mit der Grafschaft Horburg und der Ortschaft Reichenweier weitere kleinere Exklaven links des Rheins auf heute französischem Gebiet. Politisch richtete er sich an der Parlamentsmehrheit aus. Zur Stärkung dieser Bande erfolgte im Jahr 1818 Wilhelms eigene Heirat mit deren Tochter Katharina. Die Tour ist mit 320 Höhenmetern ein wenig anspruchsvoller. Weiterhin wurden auch altwürttembergische Gebiete wie das Amt Hornberg mit Sankt Georgen im Schwarzwald, Schiltach, Hornberg, Gutach und Reichenbach sowie weiteren Gebieten Baden zugeschlagen. Jahrhunderts zu einem relativen Stillstand der Kunstentwicklung im Königreich. Der Gulden konnte noch fünf Jahre parallel verwendet werden. 277. abgedruckt in: Württembergisches Regierungsblatt Nr. Schottenstein | Beim Regierungsantritt Wilhelms I. betrug die Staatsverschuldung fast 25 Millionen Gulden,[14] was nahezu dem Vierfachen der Jahreseinnahmen[15] entsprach. Der Umtauschkurs für einen württembergischen Gulden betrug 1,71 Mark für einen Gulden. Das von 1878 bis 1890 im Deutschen Reich gültige Sozialistengesetz wurde Anfangs mit Strenge gehandhabt, jedoch mit den Jahren in Württemberg wesentlich gemildert, so dass sich in Stuttgart namhafte Sozialdemokraten wie etwa J.H.W. Die Pietisten regten die Bildung zahlreicher wohltätiger Vereine an und trugen zur Verbreitung religiöser Literatur bei, was 1812 seinen Ausdruck in der Gründung der Privilegierten Württembergischen Bibelanstalt durch Carl Friedrich Adolph Steinkopf und 1833 des Calwer Verlagsvereins fand. Die Grenze zwischen den Bundesländern Bayern und Baden-Württemberg wurde in ihrem Verlauf vom Bodensee bis in den Taubergrund damals endgültig festgelegt, dabei wurde auch die ehemalige Reich… August 1866 einen Waffenstillstand mit Preußen. November erklärte er seinen Thronverzicht und nahm den Titel eines Herzogs von Württemberg an. Zur Geschichte des Territoriums seit dem 11. Im Stuttgarter Adressbuch von 1840 sind nicht weniger als 249 Schriftsteller verzeichnet. [86] 1825 folgte die Einrichtung der Sonntagsgewerbeschulen, in welchen Handwerker für künftig notwendige berufliche Qualifikationen ausgebildet werden sollten, 1848 wurden gewerbliche Fortbildungsschulen geschaffen. Stuttgart wurde wegen des ausgeprägten Verlagswesens und Buchhandels, allen voran die Cotta’sche Verlagsbuchhandlung, auch als das Leipzig Süddeutschlands bezeichnet. April 1792 kam es zum Ausbruch des Ersten Koalitionskriegs, den das revolutionäre Frankreich gewann. Die Staatsschuld stieg von umgerechnet 36 Millionen Mark[55] im Jahre 1845 auf 653 Millionen Mark im Jahre 1913, wobei 633 Millionen auf das Konto der Staatseisenbahn entfielen. Nach den Befreiungskriegen war die damit verbundene revolutionäre Symbolik verpönt; jedoch waren Rot-Gelb nun auch die Landesfarben des neuen Nachbarn Baden, und Schwarz-Gelb waren die habsburgischen Farben, so dass als einzige zweifarbige Kombination Schwarz-Rot übrig geblieben war. Nach der Gründung des Deutschen Reichs wurde durch das Deutsche Münzgesetz vom 9. ): 6.246.514 Gulden / Quelle: Königlich statistisch-topographisches Bureau (Hrsg. Als die Struktur und die Rechtsgrundlage des Beamtenministeriums durch die Landesversammlung abgelehnt wurden, löste Wilhelm I. sie auf. Auf der kommunalen Ebene wirkten Sozialdemokraten früh an der Politik mit und fanden häufig politischen Konsens mit bürgerlichen Parteien. Dabei sollte jeder der drei Staaten einen Zugang zum Bodensee erhalten. ), Holger Sonnabend (Hrsg. Dies zwang einen Großteil der Bevölkerung zum zusätzlichen Verdienst in anderen Wirtschaftszweigen, insbesondere im Textil-, Holz- und Baugewerbe. Luxemburg • So pflegten katholische Frauen wesentlich farbenfrohere Kleider zu tragen als die Evangelischen, und auch der schwäbische Dialekt klang in den katholischen Landstrichen meist etwas anders als in den evangelischen Nachbargebieten. Im Königreich Württemberg gab es nach Konfessionen getrennte Volksschulen, die dem Evangelischen Konsistorium beziehungsweise dem Katholischen Kirchenrat unterstellt waren. [36], Im Vierten Koalitionskrieg Frankreichs gegen Preußen wurden die württembergischen Truppen im Jahre 1806 in einer Stärke von 12.000 Mann Infanterie und 1.500 Pferden hauptsächlich zur Belagerung der preußischen Festungen Glogau, Breslau, Schweidnitz, Neisse und Kolberg eingesetzt. Im Januar 1848 verlangte eine Protestversammlung in Stuttgart ein gesamtdeutsches Bundesparlament, Pressefreiheit, Vereins- und Versammlungsfreiheit, Einführung von Schwurgerichten und Volksbewaffnung. Nächsthöhere Gebietskörperschaft nach der Gemeinde war das Oberamt. Diese Änderung war nicht zuletzt vor dem Hintergrund geschehen, dass Trikoloren während der Vorherrschaft Frankreichs in Europa beliebt geworden waren. Reuß-Schleiz (bis 1848) • König Karl I. Jahrhundert aufgrund der viel geringeren Mobilität und des Fehlens von Rundfunk und sonstigen Tonträgern wesentlich ausgeprägter, zugleich urtümlicher und in ihren Nuancen für Einheimische aus der jeweiligen Region meist von Ort zu Ort unterscheidbar waren. Größere Seen sind der Bodensee und der Federsee in Oberschwaben. Oft stellte die Finanzierung größerer Unternehmungen noch ein Problem dar, weil es ein nur wenig entwickeltes Bank- und Kreditwesen im Land gab. Jede Zentralbehörde wurde von einem Direktor geleitet. Im Grenzverlauf zu Baden und Hohenzollern bestanden verschiedene Exklaven, Enklaven und weitere territoriale Besonderheiten. Der Evangelischen Landeskirche gelang es jedoch später, die unterschiedlichen Standpunkte der pietistischen und fortschrittlichen Kräfte auszugleichen. Die Landeshauptstadt Stuttgart konnte ihre Einwohnerzahl in ihren damaligen Gemarkungsgrenzen von 91.623 im Jahr 1871 unter anderem durch Eingemeindungen auf 286.218 im Jahr 1910 mehr als verdreifachen. 611. Das Verhältnis zwischen König Friedrich und seinem Sohn Wilhelm Friedrich Karl, dem späteren König Wilhelm I., war sowohl persönlich als auch politisch von starken Spannungen geprägt. Es umfasste 1823 441 Mann,[33] die auf die Oberämter verteilt und in jedem Oberamt von einem Stationskommandanten befehligt wurden. Insgesamt betrachtet war die wirtschaftliche Situation Württembergs zu Beginn des 19. Die Verfassung wurde so auch zur Klammer zwischen den alten und den neuen Landesteilen. Regensburg (bis 1810), Unverändert → Die für die evangelischen Altwürttemberger unangenehme Vorstellung, zukünftig von einem katholischen König regiert zu werden, führte in manchen Kreisen zu dem Gerücht, Ulrich sei seinerzeit einem katholischen Mordkomplott zum Opfer gefallen. Ihr stand die demokratische Württembergische Volkspartei gegenüber, die bereits 1864 aus der liberalen Fortschrittspartei hervorgegangen war. Lübeck (ab 1868) | Jahrhunderts klagten württembergische Unternehmer häufig über mangelhaft ausgebildete Arbeitskräfte. Über dem Schild saßen ein Helm und die Königskrone. Dazu gab es den Generalstab mit 16 Offizieren, den Generalquartiermeisterstab mit einer Pionierkompanie und zwei Garnisonskompanien. Die größte Ausdehnung von Nord nach Süd betrug 225 Kilometer, die größte Breite von West nach Ost 160 Kilometer. [5], König Friedrich beteiligte sich 1809 mit Truppen an der Niederschlagung des Tiroler Volksaufstands. Königreiche: [76] 1887 wurden per Gesetz die kirchlichen und bürgerlichen Gemeinden getrennt, so dass die Kirchengemeinden als selbständige Körperschaften des öffentlichen Rechts entstanden.[77]. Großherzogtümer: Im Frieden von Lunéville am 9. Durch diese Politik wurden während der Märzrevolution größere militärische Auseinandersetzungen im Königreich Württemberg vermieden. Nach der erfolgreichen französischen Julirevolution von 1830 erhielten die Liberalen in fast ganz Europa, so auch in Württemberg Auftrieb. Der Landtagsabgeordnete Karl Wilhelm Weigle kümmerte sich insbesondere um die Förderung der Textilindustrie. März 1822[25] festgelegt wurde. Die Zahl der Eheschließungen und die Geburtenziffer gingen deutlich zurück, während die Emigrationszahlen sprunghaft anstiegen. Als Reservatrechte wurden dem Land die Verwaltung des Eisenbahn-, des Post- und des Fernmeldewesens, die Einnahmen aus der Bier- und Branntweinsteuer und eine eigene Militärverwaltung unter preußischem Oberbefehl zugestanden. Der Erstentwurf des Konzepts für einen Staatenbund wurde von Metternich am 23. Als die katholischen Neuwürttemberger im Zuge der napoleonischen Umwälzungen Anfang des 19. 1875 arbeiteten fast 288.000 Menschen in gewerblichen Betrieben. Württemberg opponierte gemeinsam mit Bayern gegen diesen Staatenbund. [89] Auch von der Maschinenfabrik Kuhn in Berg bei Stuttgart wurde dies berichtet.[90]. Das im Jahre 1806 gegründete württembergische Kriegsministerium bestand noch bis 1919 weiter. Württemberg schloss daraufhin am 1. Der 1891 gegründete Deutsche Metallarbeiter-Verband hatte seinen Sitz ebenfalls in Stuttgart. Grenze des Wirtschaftsgebietes (Einschließlich nicht-finanzieller Zollgesetze) Verwandte Themenseiten: Zölle • Zollverein. Der Geheime Rat bestand bis 1911 weiter als eine den König beratende Staatsbehörde. Lippe | Durch Gesetz vom 6. Die Hofbank wickelte nicht nur die Geldgeschäfte des Königs ab, sondern gewährte auch Gründungsdarlehen. Der Anteil der Württemberger an der Reichsbevölkerung ging von 4,4 Prozent im Jahre 1871 über 4,1 Prozent im Jahre 1891 auf 3,7 Prozent im Kriegsjahr 1916 zurück. Seine Amtsführung war eher mit der eines Präsidenten zu vergleichen. Die erste gewerkschaftsähnliche Vereinigung war der 1862 ebenfalls in Stuttgart gegründete Gutenberg-Verein der Buchdrucker. Das Wappen des Königreichs Württemberg bestand aus einem ovalrunden mit goldenem Eichenkranz umwundenen Schild, der in zwei Hälften geteilt war. Jahrhunderts waren noch mehr als zwei Drittel der Bevölkerung in der Landwirtschaft tätig.[50]. Einige der besonders berühmten Dichter sind: Friedrich Hölderlin, Gustav Schwab, Justinus Kerner, Ludwig Uhland, Graf Christian Friedrich Alexander von Württemberg, Wilhelm Hauff, Wilhelm Waiblinger, Eduard Mörike, Karl Gerok, Hermann Kurz, Ludwig Pfau, Ottilie Wildermuth, Isolde Kurz, Christian Wagner und Hermann Hesse. Die Wahl der Ortsvorsteher auf Lebenszeit wurde erst durch die Gemeindeordnung vom 28. Oktober 1810 gehört in eine Kaskade von Verträgen, die zwischen den Rheinbundstaaten Bayern, Württemberg, Baden und Hessen in Paris 1810 geschlossen wurden. Hohenzollern-Sigmaringen (bis 1850) • Die Gesamtfläche betrug 19.508 km². Trotz Geburtenrückgangs beschleunigte sich das Wachstum der Einwohnerzahl ab der Jahrhundertwende deutlich. Leiter war der Korpskommandant, der den Bezirkskommandanten in den vier Kreisen vorstand. Kgl. Als weitere bedeutende Baumeister des Klassizismus in Württemberg sind noch Nikolaus Friedrich von Thouret, Giovanni Salucci und Christian Friedrich von Leins hervorgetreten. 1952 ging sein vormaliges Hoheitsgebiet im heutigen Bundesland Baden-Württemberg auf. Württemberg wurde mit Wirkung vom 1. Sachsen | Bedeutende Mineralquellen befinden sich in Bad Wildbad und Bad Cannstatt. Januar 1806 als souveränes Königreich auf Betreiben des nach politischer Hegemonie strebenden Kaisers der Franzosen, Napoleon Bonaparte. Für die laufenden Geschäfte wurden verschiedene Ausschüsse eingerichtet, deren wichtigster der durch den Pfarrer und den Stiftungspfleger erweiterte Kirchenkonvent war. Im ersten Drittel des 19. [29] Organe des Oberamts waren der Oberamtmann und die Amtsversammlung, in der sämtliche Gemeinden des Oberamts vertreten waren. September dieses Jahres abgeschlossenen Traktaten in Beziehung auf beide Höfe getroffen worden sind, in Erfüllung zu bringen.“ Deutlicher beschreibt der zwischen Bayern und Württemberg am 18. Beim Landesfest zum 25. Nach den revolutionären Jahren 1848/49 wurde es politisch unter der Regierung Linden zwar bedrückender, aber die wirtschaftliche Entwicklung geriet nun zunehmend in besseres Fahrwasser, nicht zuletzt dank der besseren Straßen und der Eisenbahn, die auch den Handel mit Agrarerzeugnissen erleichterten. Die Kirchenkonvente konnten allerdings in Fragen der Sittlichkeit kleinere Geld- und Arreststrafen verhängen. Regierungsjubiläum König Wilhelms I. am 28. Von Württemberg wurden an Baden abgetreten: Grenzvertrag zwischen Bayern und Württemberg, Truchsess von Waldburg-Zeil-Zeil und Trauchburg, Hoch- und Deutschmeistertum des Deutschen Ritterordens, Tauberoberamt Mergentheim, „Gränzvertrag zwischen dem Königreich Würtemberg und dem Großherzogthum Baden vom 2. Welche Herausforderungen dies mit sich brachte, kann exemplarisch mit dem Hinweis auf die Bewältigung der Geislinger Steige am Albaufstieg und der Neuen Weinsteige in Stuttgart in Erinnerung gerufen werden. Für den Russlandfeldzug im Jahre 1812 steuerte Württemberg 15.800 Mann, 3.400 Pferde und 30 Geschütze zur Grande Armée bei. Die hohe Zahl geschickter Handwerker war nur von Vorteil für die beginnende Industrialisierung. Der entgegenkommenden Politik des Königs und seiner Regierung verdankte die katholische Bevölkerung Württembergs, dass ihr ein Kulturkampf wie in Preußen oder Baden erspart blieb. Dem Oberamtsgericht waren zur Durchführung der formalen Rechtsgeschäfte im Oberamt und den zugehörigen Gemeinden Gebietsnotare und ihnen zuarbeitende Amtsnotare unterstellt. ): Bildnis König Friedrichs I. von Württemberg im Krönungsornat und Rüstung, Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation, Krieg Preußens und Österreichs gegen Dänemark, württembergischen evangelischen Landeskirche, Württemberg (Postgeschichte und Briefmarken), landwirtschaftlichen Instituts in Hohenheim, Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahnen, Gesetz in Betreff der öffentlichen Verhältnisse der israelitischen Glaubensgenossen, Graf Christian Friedrich Alexander von Württemberg, Wikisource: Vertrag betreffend den Beitritt Württembergs zur Verfassung des Deutschen Bundes, nebst dazu gehörigem Protokoll, Das Königreich Württemberg in Zahlen. [88], Um den Mangel an Fachkräften zu beheben und der neuesten technischen Entwicklung zu genügen, wurden von Firmen Ausbildungswerkstätten eingerichtet. [37] Nach dieser militärischen Katastrophe musste Württemberg 1813 noch einmal 11.600 Mann und 2.700 Pferde für Napoleon gegen die Koalition von Russland, Preußen und Österreich in Marsch setzen. Dies war umso schwerer, da die neu hinzugekommenen Gebiete dem zuvor rein und streng evangelischen Württemberg eine beträchtliche katholische Minderheit brachten. Liberale und demokratische Forderungen wurden mit mehr Nachdruck vertreten. Mai 1802 sicherte den Bestand des Herzogtums und stellte Entschädigungen für die linksrheinischen Gebiete in Aussicht. Durch das „Gesetz in Betreff der öffentlichen Verhältnisse der israelitischen Glaubensgenossen“ von 1828 wurde die Schulpflicht auch für jüdische Kinder eingeführt. Sachsen-Hildburghausen (bis 1826) • Dieser Beitritt geschah mit der Bundesverfassung vom 1. Januar 1833. Stuttgart wurde zum Zentrum gewerkschaftlicher Bestrebungen. Mai 1810 geschlossene Grenzvertrag die politische Ausgangslage. 1909 kam es zur Gründung des Schwäbischen Heimatbunds. In den Jahren 1854 und 1855 waren es 20, zehn Jahre später schon über 100. Bedeutende katholisch-theologische Professoren in Tübingen waren Johann Sebastian Drey, Johann Baptist von Hirscher und Johann Adam Möhler, die die sogenannte Tübinger Schule begründeten, welche den Geist der Aufklärung zu überwinden versuchte. Die Wirtschafts- und Sozialstruktur war eher mittelständisch als großindustriell geprägt. Liechtenstein | Seit 1960 gehört der Gränzbote zur Schwäbischen Zeitung. | ): Zum Beispiel ist dieser Politikentwurf zusammengefasst in einer Denkschrift vom Januar 1853 (abgelegt im Hauptstaatsarchiv Stuttgart G 268 Büschel 24). [41] Es bestand allgemeine Wehrpflicht mit einer Dienstzeit von sechs Jahren, jedoch konnten sich die Rekruten nach der Grundausbildung beurlauben lassen. Ziel der gewerkschaftlichen Arbeit war zunächst die Verkürzung der Arbeitszeit. Bestand keine israelitische Schule, musste die Schule am Ort besucht werden, dabei waren alle Unterrichtsfächer außer dem Religionsunterricht verpflichtend. Das Zentrum Altwürttemberg hatte keine schiffbaren Wasserwege, und selbst das Königreich war zu Beginn nur an seinen Rändern in Ulm an der Donau, dem unteren Neckar bis Heilbronn und dem Bodensee auf dem Wasserweg gut zu erreichen. Höchster Punkt ist mit 1.151 Metern der Dreifürstenstein auf der Hornisgrinde im Schwarzwald, höchster Berggipfel mit 1.118 Metern der Schwarze Grat bei Isny im Allgäu. An ihre Stelle trat in Württemberg das Morgenblatt für gebildete Leser (1807–1865). Dies bedeutete, dass weitere 125.000 neue Einwohner zum Kurfürstentum Württemberg dazukamen. Dies war eine große und weitschauende Investition in die Zukunft des Landes, denn zu diesem Zeitpunkt konnte sich das arme Agrarland eine eigene Eisenbahn durch das topografisch schwierige Gelände eigentlich gar nicht leisten. Diese Steine würden die alte Grenze zwischen dem Königreich Württemberg und dem Groß-herzogtum Baden markieren, erzählte mir mein Vater. In wirtschaftlicher Hinsicht konnte das Königreich Württemberg keinen großen Beitrag zur sich bald wieder entfaltenden Dynamik des von 1871 bis 1918 bestehenden deutschen Kaiserreichs leisten. Jahrhunderts standen Handwerk und gewerbliche Produktion nebeneinander. In der Regierungszeit des letzten Königs von Württemberg entstanden über 240 Elektrizitätswerke. Die hauptsächlichen Agrarerzeugnisse waren Hafer, Dinkel, Roggen, Weizen, Gerste, Hopfen, Weintrauben, Erbsen, Bohnen, Mais, Obst (hauptsächlich Kirschen und Äpfel), Tabak sowie Garten- und Molkereiprodukte. 71.641[21] württembergische Soldaten fielen dem Krieg zum Opfer. Die Schildhalter standen auf einem rot-schwarzen Band mit der Inschrift Furchtlos und trew. [46], Seit 1871 unterstand das württembergische Heer dem Generalkommando des XIII. Wilhelm I. versuchte zunächst, die Revolution, die ab März 1848 – in der Folge der französischen Februarrevolution (die zur zweiten französischen Republik geführt hatte) – in allen deutschen Staaten um sich griff, in Württemberg durch Entgegenkommen aufzuhalten. Der Entschluss zur Gründung der Königlich Württembergischen Staats-Eisenbahnen war gleichzeitig der Entschluss zur Schuldenwirtschaft. Karte vom Königreich Württemberg (damals Würtemberg) und dem Großherzogtum Baden aus dem Jahr 1864. Ein ebenfalls von Friedrich List propagierter Gedanke war der Ausbau des Eisenbahnverkehrs in Deutschland. Das Handwerk blieb noch bis ins Jahr 1862 in Zünften organisiert. [35] Im Fünften Koalitionskrieg 1809 gegen Österreich zogen 13.000 Mann, 2.600 Pferde und 22 Geschütze aus Württemberg mit in die Auseinandersetzung. [1] Wenn benötigt, so kamen solche Talente oft von außen nach Württemberg, zumeist an den Stuttgarter Hof. July 1806 bei Wikisource, Wortlaut der Thronverzichtserklärung und der Annahme durch die provisorische Regierung, Wortlaut der württembergischen Verfassung von 1819, Gesetz betreffend die Einberufung einer Versammlung von Volksvertretern zur Beratung einer Revision der Verfassung, Handbuch der baden-württembergischen Geschichte, Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg, http://www.deutsche-schutzgebiete.de/koenigreich_wuerttemberg.htm, http://www.gemeindeverzeichnis.de/gem1900/gem1900.htm?wuerttemberg1900.htm, Zoll- und Handelsverein der Thüringischen Staaten, https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Königreich_Württemberg&oldid=209924090, Historisches Territorium (Baden-Württemberg), „Creative Commons Attribution/Share Alike“. Die in diesem Vertrag geschaffene Grenze zwischen Württemberg und Baden hatte in Baden-Württemberg bis zur großen Verwaltungsreform 1973 Bestand und ist darüber hinaus bis heute zum Beispiel in den Zuständigkeitsgebieten der evangelischen Landeskirchen und der katholischen Diözesen weitgehend erhalten geblieben. Dessen ursprüngliches Gebiet, das auch als Altwürttemberg bezeichnet wurde, war kurz zuvor durch den Reichsdeputationshauptschluss und den Frieden von Pressburg hauptsächlich im Süden und Osten stark erweitert worden und hatte damit seinen geographischen Raum nahezu verdoppelt. Dem Grenzvertrag zwischen dem Königreich Bayern und dem Königreich Württemberg vom 18. Bevölkerung Einwohnerzahl Land Württemberg 1.818.539 (1871), davon 1.248.860 Evangelische, 553.542 Katholiken, 3.857 sonstige Christen, 12.245 Juden Zielländer waren in Osteuropa[66] und vor allem die Vereinigten Staaten von Amerika. Nach der Auflösung des Landtags[10] am 22. Oktober 1809 wurde das Königreich Württemberg um die Gebiete des Deutschen Ordens bei Mergentheim erweitert, wobei ein Aufruhr der dortigen Bevölkerung blutig niedergeschlagen wurde. Die beschriebene geringere Proletarisierung der Arbeiterschaft und die gemäßigte Ausrichtung der Sozialdemokratie hatte auch hierin ihre Ursache. Hannover (1854–1866) (mit den zugehörigen Gebieten: Schaumburg-Lippe (ab 1854)) | Related Searches. Erst danach wechselte Württemberg zur Sechsten Koalition über, die von Österreich, Preußen und Russland geführt wurde. Nach Aufhebung des Verbots stieg die Zahl der Auswanderer 1816 und 1817 sprunghaft an. An der Kunstakademie jener Jahre lehrte zum Beispiel der konservative Genre- und Historienmaler Heinrich von Rustige. Stattdessen basierte die neue Staatsform auf dem Konstitutionalismus, der die Herrschaft des Monarchen durch verfassungsrechtlich festgelegte Mitspracherechte gewählter Volksvertreter ergänzte. König Wilhelm unterzeichnete daraufhin den Kriegsaufruf an sein Volk am 2. August, obwohl er die allgemeine Kriegsbegeisterung der Bevölkerung nicht teilte. So kam es zu der etwas paradoxen Situation, dass im überwiegend katholischen Nachbarland Baden eine protestantische Dynastie herrschte, während im überwiegend evangelischen Württemberg eine katholische Dynastie die Erbfolge antreten sollte. Ein erster Erfolg war die Einführung des Neun-Stunden-Tags bei Bosch im Jahr 1894. Die nicht-württembergischen Abgeordneten wurden des Landes verwiesen. [41] Eine starke Festungsanlage des Deutschen Bundes auf dem Boden des Königreichs Württemberg war die Bundesfestung Ulm. 1906 wurde das Zweikammersystem neu definiert, so dass in der zweiten Kammer nur noch vom Volk gewählte Abgeordnete vertreten waren. Damit war der Erwerb der zunächst an Württemberg … Oldenburg • Dazu gehörte die Gründung des Süddeutschen Zollvereins 1828 und des Deutschen Zollvereins 1834, an deren Zustandekommen König Wilhelm I. ein großes Interesse hatte genauso wie die stetige Verbesserung der Land- und Wasserstraßen. Er ernannte zwar der Verfassung entsprechend die Minister, überließ ihnen und dem Landtag[10] aber weitgehend die politische Arbeit. Sachsen-Weimar-Eisenach, Anhalt (ab 1863) • [35], Als 1816 König Wilhelm I. den Thron bestieg, organisierte er das Heerwesen 1817 neu, was hauptsächlich auf die Reduzierung der Truppenzahl hinauslief. Die Versorgung der diesen unterstellten Volksschullehrer war zu Beginn des 19. Ausgelassenheit, Protz und Pomp wurden abgelehnt, so dass die schönen Künste in Altwürttemberg von jeher einen schweren Stand hatten.[75]. Der im November 1863 gegründete Württembergische Sanitätsverein war die erste nationale Rotkreuz-Gesellschaft der Geschichte. [87], In der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts organisiert hatte, war gemäßigter ausgerichtet als in Preußen. Der Donaukreis hatte seinen Sitz in Ulm, der Neckarkreis in Ludwigsburg, der Jagstkreis in Ellwangen und der Schwarzwaldkreis in Reutlingen. Am 1. Verzeichnis der im Königreich befindlichen Fürstlichen, Gräflichen und Adelichen Güter und Besitzungen vom 21. In der Schlacht bei Wörth fielen 356 Soldaten aus Württemberg und in der Schlacht von Champigny gab es 1970 Verluste an Gefallenen und Verwundeten. Die Karte wurde in dem Jahr veröffentlicht, als König Karl 1864 die Regierung im Königreich Würtemberg antrat. Reuß-Ebersdorf (bis 1824) • [36] Damit dies möglich war, erließ König Friedrich I. am 6. Der erste Arbeiterverein war im Mai 1848 in Stuttgart gegründet worden. Der Staat wurde verpflichtet, die Bürgerrechte zu sichern (§ 24), zu denen unter anderem die Freiheit der Person, die Freizügigkeit, die Gewerbefreiheit (§ 29) und das Eigentum (§ 30) gehörten. 1867, Nr. Eine zentrale Datenbank zur Auswanderung aus Württemberg wird durch das Landesarchiv Baden-Württemberg betreut: Marita Krauss (Hrsg. Als Kassenverwalter wurde ein Oberamtspfleger bestellt, der Sitz und beratende Stimme in der Amtsversammlung hatte.[30]. Auf Basis der Verfassung von 1819[1] entwickelte sich im Lauf der Jahre eine frühe konstitutionelle Monarchie mit im Vergleich zu vielen anderen deutschen Staaten relativ stark ausgeprägten liberalen und demokratischen Strömungen, die sich auch nach der Niederschlagung der in Württemberg weitgehend friedlich verlaufenen deutschen Revolution von 1848/49 behaupten und verstärken konnten. Hannover • Die Agrarkrise hielt noch bis etwa 1855 an. September 1819, Conföderationsacte des Rheinbundes vom 12. in der Pillnitzer Deklaration vereinbarten ersten Koalition schlossen sich bald weitere Monarchien an. In der schrecklichen Not wurden so genannte Hungerbrötchen gebacken, die einigermaßen erschwinglich waren. Sie profitierte von der liberalen Politik Karls und Wilhelms II. 323. abgedruckt in: Württembergisches Regierungsblatt Nr. Bis 1867 wuchs die Einwohnerzahl nur um knapp 34.000 Menschen. [80] Dies zeigt, dass das Verhältnis der beiden großen Konfessionen nie frei von Spannungen war. Am Ende des Heiligen Römischen Reichs Deutscher Nation 1806 lebten auf dem Staatsgebiet des Herzogtums Württemberg etwa 650.000 Einwohner auf einer Fläche von 9.500 Quadratkilometern. Bayern | Weizsäcker | April 1803 / Kurfürstenbrief vom 21. Der politische Machtverlust des Landes und des Herrscherhauses, der mit dem Eintritt ins Kaiserreich einherging, wurde durch eine starke Besinnung auf die württembergische Identität kompensiert. Sachsen-Gotha-Altenburg (bis 1826) • Nassau • Division mit Sitz des Divisionskommandos in Stuttgart und die 2. königliche württembergische Division zur 27. Demnach gelten für die britische Provinz - anders als im übrigen Vereinigten Königreich - weiter Regeln des Binnenmarkts und der Zollunion, damit keine feste Grenze zum EU-Staat Irland entsteht. [58] Das seit etwa 20 Jahren stetige Wirtschaftswachstum trat mit der Gründerzeit in eine heiße Boomphase, die 1873 im Wiener Börsenkrach einen gehörigen Dämpfer erfuhr. Juni 1849 durch württembergisches Militär besetzt und nach einem Demonstrationszug der verbliebenen 99 Abgeordneten durch Stuttgart gewaltsam aufgelöst. Um den schwäbischen Tüftlern und Bastlern, die in der Tradition ihrer großen Landsleute Wilhelm Schickard oder Philipp Matthäus Hahn standen, eine Heimstatt zu geben, wurde 1829 die Gewerbeschule in Stuttgart gegründet, die 1840 in ein Polytechnikum umgewandelt und zum Vorläufer der Technischen Hochschule und damit der heutigen Universität Stuttgart wurde. Im Osten grenzte Württemberg an das Königreich Bayern, im Norden und Westen an das Großherzogtum Badenund im Sü…