Jahrhundert bestand ein Selbstverständnis gebildeter Kreise, die sich als humanistae begriffen und so bezeichneten, also als Humanisten. [83] Dabei könnten neben und nach der antiken „Anthropologie“, die so lange im Zentrum des humanistischen Bildungswesens stand, auch die naturwissenschaftlichen Erkenntnisse der Antike für Gegenwart und Zukunft fruchtbar gemacht werden. Der mittlere Bürgerstand aber, bei dem diese Interessen erblich und wenn auch nicht ohne Schwankungen bis vor kurzer Zeit am sichersten geborgen waren, wird zwischen den großen Mühlsteinen der modernen Wirtschaft zerrieben.“ Immer frühzeitiger erfasse „das Triebwerk der Berufsmaschine“ den Geist der Heranwachsenden und füttere ihn mit nutzenbezogenem „Zivilisationswissen“ auf Kosten der geistigen Individualität und freier seelischer Entfaltung. Er möchte viel haben, statt viel zu sein. Jh. Die Philosophie sei schon bei antiken griechischen Denkern zur Metaphysik entartet. Die praktische maoistische Politik stürzte das Land in eine Hungersnot und gewaltige Wirtschaftskrisen und führte zur staatlichen Verfolgung und Ermordung vieler Bürger und Intellektueller („Säuberung der Gesellschaft“ von „bürgerlicher Kultur“ und „Klassenfeinden“). Aus der Einsicht in die Gesetzmäßigkeiten des menschlichen Wesens entsprängen die Normen für die persönliche Führung der Seele und für den Aufbau der Gemeinschaft. Wie die humanistischen Lehrpläne in den Schulen zunächst keinen Raum für Naturwissenschaften boten, hielt es die naturwissenschaftliche Forschung umgekehrt ebenso: Mit humanen Unwägbarkeiten wollte sie sich so wenig abgeben, wie anderseits die Geisteswissenschaften das Humanum keiner Naturgesetzlichkeit zu unterwerfen bereit waren. 09.01.2020, 11.00 Uhr : In der Eichsfelder Gemeinde Niederorschel war die gut gefüllte Lindenhalle gestern Abend Treffpunkt für interessierte Konservative aus ganz Thüringen. [7] Die neuen Ansätze treten nicht nur als individualphilosophische Ausprägungen, sondern auch in Form breiterer Strömungen in Erscheinung. Herausgeber Münchner Volkshochschule Titel Programm 2. [37] Der auf dem Gedanken der reinen Menschenbildung beruhende Kulturbegriff griechischen Ursprungs begründe für alle Völker des „hellenozentrischen Kulturkreises“ – angefangen mit den Römern – nicht lediglich eine historische Abhängigkeit, sondern beinhalte eine „geistigen Durchdringung mit griechischer Kultur“.[38]. Hinsichtlich der konkreten Inhalte bestehen zwischen den einzelnen Humanismuskonzepten große Unterschiede, die sich aus der Verschiedenheit der anthropologischen Grundannahmen ergeben. Die Griechen haben ihre geistige Gesamtschöpfung als Erbe an die übrigen Völker des Altertums weitergegeben. Die Zeitschrift für Geschlechterforschung(40), pp. 1934 veröffentlichte sie ihre Untersuchung The Tyranny of Greece over Germany, die im englischsprachigen Raum viel Beachtung fand. Als Demokratischer Sozialismus wird eine politische Zielvorstellung bezeichnet, die Demokratie und Sozialismus als untrennbare, zusammen zu verwirklichende Einheit betrachtet. [41] Verhaltenslehre und Moralerziehung nach den Vorgaben des Justus Lipsius zielten aber zudem darauf, den Menschen zur Lebenstauglichkeit durch eine akademische Bildung auszubilden, die einerseits den menschlichen Bildungsprozess des Individuums förderte, zudem aber Grundlagen für die spezifische Berufsbildung einschloss. Dies zeigte sich u. a. in der Scheidung beider Sphären hinsichtlich des Lernstoffs bzw. Ableitung „aus zweiter Hand“. Nur so nebenbei unterscheidet sich der Kapitalismus vom Sozialismus primär dadurch, daß man im Kapitalismus für sich selbst und die seinen sorgt. Der Begriff humanista tauchte zum ersten Mal 1490 in einem volkssprachlichen Brief auf. Walter Rüegg unterscheidet sechs Richtungen: Die Vielfalt der gedanklichen Konzepte, Deutungen und gesellschaftspolitischen Verwendungen, die mit Humanismus in der jüngeren Vergangenheit verbunden wurden, unterstreicht einerseits eine überzeitliche Aura und Attraktivität dieses Begriffs, lässt ihn andererseits aber auch schillernd bis zur Beliebigkeit erscheinen. Er hielt am Ziel der grundlegenden politischen Umwälzung fest, votierte aber für Legalismus, d. h. für legale Mittel der Machteroberung und demokratische Mittel bei der Verwirklichung des Sozialismus. [12], Spätestens bei Cicero trat aber neben der herkömmlichen Hauptbedeutung von humanus und humanitas eine weitere, die sogar in den Vordergrund rückte. Semester 1970/1971 Reihe Programme der Münchner Volkshochschule inklusive retrospektiver und zukünftiger Entwicklungen ausgehend von 2004 Träger der Revolution war demnach nicht das städtische Proletariat, sondern die unterdrückte Landbevölkerung, die über einen Guerillakrieg den Volkskrieg und schließlich eine Revolution erzeugen sollte („Diktatur des Proletariats“). stark eingeschränkte Grundrechte, keine demokratischen Wahlen, Unterdrückung jeglicher Opposition, politische Abhängigkeit der Justiz. Er umfasst eine breite Palette von politischen Ausrichtungen. LASALLE wollte der Arbeiterklasse nicht durch gewaltsamen Umsturz, sondern – als größter Bevölkerungsgruppe – über das allgemeine Wahlrecht die politische Macht zur Umgestaltung der Gesellschaft verschaffen. Jh. Er war vom Philanthropie-Ideal beeindruckt, das er für eine spezifisch griechische Errungenschaft hielt. Alle politischen Regime des Ostens oder des Westens brächten ihre schlechte Ware unter der Flagge des Humanismus durch: „All diese Herzensschreie, alle diese Ansprüche der menschlichen Person, der Existenz sind abstrakt: d. h. abgeschnitten von der wissenschaftlichen und technischen Welt, die nämlich unsere wirkliche Welt ist. Der als Heilmittel gegen den Verfall der Bildung in Deutschland besonders von Werner Jaeger nach dem Ersten Weltkrieg initiierte „dritte Humanismus“ hatte die beabsichtigte Wirkung verfehlt, sodass eine breitenwirksame Wiederbelebung der griechischen Antike als Bildungskerngut an den realen Umständen und Herausforderungen der Zeit scheiterte. Am Beispiel des Journalisten Otto Leichter, Mitglied der Sozialdemokratischen Arbeiterpartei Österreichs, zeigen die Autoren, wie Richtungswechsel innerhalb der Partei und Veränderungen Programm 3. Michel Foucault stellt sich die Frage, wie man als freier Mensch leben könne. Während der Staat in der sozialistischen Phase noch als Herrschaftsinstrument zur Umgestaltung der Gesellschaft gebraucht wird, ist er im (vollendeten) Kommunismus unnötig geworden („Absterben des Staates“), da das gesellschaftliche Leben nun ohne Zwang und staatliche Herrschaft möglich ist. Der Mensch wählt sich seine Moral, sie ist seine Schöpfung und Erfindung. Dagegen sei für das Christentum die Welt die Fremde. Für dieses Element des nur dem Menschen Eigentümlichen, nur ihn Charakterisierenden hatten die griechischen Klassiker keinen besonderen Ausdruck. MARX und ENGELS betrachteten das marxistische Denksystem nicht als Vision einer besseren Welt, sondern als Ergebnis einer wissenschaftlichen Analyse der realen gesellschaftlichen Verhältnisse („wissenschaftlicher Sozialismus“). Sie blieben jedoch vor allem im Zuge des niederländischen Befreiungskampfes gegen die spanische Krone eine wichtige Inspirationsquelle seiner gelehrten Landsleute, die wiederum weit ausgreifende Impulse vor allem in von der Reformation erfassten Teilen Europas setzten. Michelet aime les plantes, les insectes, les montagnes et il en fait des personnes; il les humanise (Barrès, Cahiers, t. 2, 1898, p. 53). „Bei diesem Bezugsrahmen besteht der Sinn des Lebens in der völligen Entwicklung der menschlichen Eigenkräfte, insbesondere in der von Vernunft und Liebe, im Transzendieren der Enge des eigenen Ichs und in der Entwicklung der Fähigkeit, sich hingeben zu können, in der vollen Bejahung des Lebens und von allem Lebendigen im Unterschied zur Anbetung von allem Mechanischen und Toten.“[62] Über das Unbewusste kann man den Kontakt zum ganzen, universalen Menschsein gewinnen: „Haben wir aber mit dem ganzen Menschen in uns Kontakt, dann gibt es nichts Fremdes mehr. Die Entfremdung ist nach Fromm die Krankheit des modernen Menschen. Ein fließender Übergang zur neuen Epoche zeigte sich u. a. in den Phänomenen des spätmittelalterlichen „Vorhumanismus“ (Prähumanismus, Protohumanismus). Er ist nur noch damit beschäftigt zu arbeiten, um konsumieren zu können. Der Kommunismus sei deshalb die „wirkliche Aneignung des menschlichen Wesens durch und für den Menschen; darum als vollständige, bewußt und innerhalb des ganzen Reichtums der bisherigen Entwicklung gewordene Rückkehr des Menschen für sich als eines gesellschaftlichen, d. h. menschlichen Menschen. Man gehörte demnach gewissermaßen einem Stand der geistig Unabhängigen an, die eigene Traditionen ausbildeten. Inspiriert von den Forderungen der Französischen Revolution (Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit) zielten sozialistische Denker auf Gefragt war eine möglichst einfache Definition von demokratischer Sozialismus, nicht, wie glaubwürdig die Linke diesen repräsentiert. Als Grundlegung gilt das „Kommunistische Manifest“ (1848), in dem sie die Ideen und Ziele des internationalen Kommunismus darlegen und schließlich zum revolutionären Umsturz der bürgerlich-kapitalistischen Gesellschaft aufrufen: „Die Kommunisten (...) erklären es offen, daß ihre Zwecke nur erreicht werden können durch den gewaltsamen Umsturz aller bisherigen Gesellschaftsordnung. This eBook is for the use of anyone anywhere at no cost and with almost no restrictions whatsoever. Der Mensch als Sünder bedürfe der Gnade, da er nicht so sei, wie er sein solle. Neuartige Ausprägungen hat der Humanismusbegriff in der existentialistischen Philosophie sowie in Marxismus und Realsozialismus erfahren, wobei es von völlig neuen Ansätzen aus zu scharfer Abgrenzung vom „klassischen“ Humanismus kam. Lipsius’ Wirkung erstreckte sich u. a. auf die politische Bildung des schwedischen Königshauses, auf den deutschen Universitätsbetrieb, auf Dänemark und England, war aber auch bei den Habsburgern sowie in Frankreich, Spanien und Italien merklich. [49], Es war der niederländische Späthumanismus, der den Humanitätsbegriff des Völkerrechts mit stoizistischem Moralbewusstsein verband. Die Ideen des demokratischen Sozialismus wurden im 20. Sozialismus Der Kapitalismus, den wir kennen, ist nicht mit dem Überleben des Planeten vereinbar. [32], Im Zuge der Preußischen Reformen unter König Friedrich Wilhelm III. In seinen vor 1945 veröffentlichten Werken nahm Jean-Paul Sartre eine kritische Haltung zum Humanismus ein oder verschwieg ihn. [34], Der bedeutendste Repräsentant des sogenannten Dritten Humanismus war Werner Jaeger. Zur Kritik der politischen Ökonomie“ (1867–1894) von KARL MARX. Auflage | Gunter Ropohl | download | B–OK. 567-580). (ISBN 978-3-8487-3118-3) von Sebastian Liebold, Frank Schale aus dem Jahr 2017 Er wollte menschenwürdigeren Arbeitsbedingungen praktisch zum Durchbruch verhelfen, indem er eine Art kapitalistisches Musterunternehmen aufbaute und versuchte, Einfluss auf die Politik zu nehmen (Abschaffung der Kinderarbeit, Modell der Arbeiterselbsthilfe, erste Arbeitsschutzgesetze und Sozialversicherungsmaßnahmen). [90], Dagegen reklamiert Peter Cornelius Mayer-Tasch im Geiste humanistischer Selbstbestimmung und Eigenverantwortlichkeit die Wahrung des rechten Verhältnisses zwischen Geschöpf und Schöpfung. Die mächtigste Ideenströmung des Sozialismus war der Marxismus, der von den deutschen Philosophen KARL MARX (1818–1883) und FRIEDRICH ENGELS (1820–1895) Ende des 19. Die dabei von Herder eingenommene Perspektive war eine kosmopolitische. Das neuhumanistische Bild wurde als idealisierend und damit unhistorisch kritisiert; eine Antike, wie sie von vielen humanistischen Gymnasiallehrern dargestellt wurde, habe es in Wirklichkeit nie gegeben. Er ist die Summe seiner Handlungen, seiner Beziehungen und Unternehmungen. [48], In der aus ihren Gesetzmäßigkeiten zu erklärenden Wirklichkeit und in der Ablehnung der Metaphysik lag ein gemeinsames Interesse der sich ausdifferenzierenden Geistes- und Naturwissenschaften. Jahrhundert zufalle, sei der Humanismus. Find books Nach Niethammer hat der von den Griechen thematisierte Logos den Menschen über seine rohe Natur hinaus zum Geistigen geführt. Als „menschlich“ bezeichnete man in der lateinischen Umgangssprache eine milde, mitfühlende Person, wobei die Konnotationen „liebenswürdig“, „freundlich“, „wohlwollend“ und „hilfsbereit“ mitschwingen konnten. Die Genealogie der Schriften von Eliphas Lévi. Das Ziel sozialer Gerechtigkeit wird mit der Idee einer selbstverantwortlichen Zivilgesellschaft verbunden (Individuum hat Eigenverantwortung, Rechte und Pflichten), partiell werden auch liberale Prinzipien (kapitalistische Marktwirtschaft) und konservative Elemente (Bewahren sozialer Werte und Sicherheiten) aufgenommen. Die Marktwirtschaft funktioniert nicht. Mit Papst Pius II. Dem kulturhistorischen Humanismusbegriff steht eine Vielzahl von im 19. und 20. Neben der Fähigkeit, sich der Sprache souverän zu bedienen und andere zu überzeugen, war die philosophische Charakterbildung, die Aneignung von Tugenden wie Milde, Gerechtigkeit und Würde ein Hauptelement des Strebens nach humanitas im Sinne Ciceros. ein System der Arbeiterselbstverwaltung sollte den Arbeitern mehr Mitbestimmungsmöglichkeiten geben. In der Französischen Revolution brach sich der Freiheitsdrang in antikem Dekor Bahn: „Man trägt die phrygische Mütze als Symbol der Freiheit, man stellt allerorts Brutus-Büsten auf, man ahmt antike Feste nach. Im Zeitalter von Reformation und Glaubensspaltung in Europa vermochte sich das auf Frieden und Versöhnung zielende Wirken des fraglos bedeutendsten Humanisten seiner Zeit, des Erasmus von Rotterdam, nicht zu behaupten. Er stellte fest: „Die Antike als Einheit und als Ideal ist dahin; die Wissenschaft selbst hat diesen Glauben zerstört.“[79], Hans Blüher, der die humanistische Bildung grundsätzlich vehement befürwortete, setzte sich in seiner 1927 veröffentlichten Abhandlung Die humanistische Bildungsmacht eingehend mit der Problematik der idealisierten Antike auseinander. Er verteidigt die an der griechischen Klassik orientierte Bildung gegen die praktisch-technische Ausbildung an den Realschulen. Jh. Sie sehen den Bürger als aufgeklärt und selbstbestimmt.[57]. Die Hauptgedanken MAOs sind im „Roten Buch“ (so genannte „Mao-Bibel“) festgehalten. Mit diesem habe sich das Interesse verbunden für die Gesetze, welche in den Dingen selbst wirkten. Jahrhunderts. Donner la forme, la nature humaine (à un être, une chose, une divinité). Nicht der Mensch nehme die Stelle Gottes ein, sondern das System. [22], Der vom niederländischen Späthumanismus ausgehende Einfluss im frühneuzeitlichen Europa war vielfältig gestreut[23] und kam speziell im brandenburg-preußischen Staatswesen zur Entfaltung. Jahrhundert erlebte viele Spielarten des Sozialismus. Der Mensch ist nichts anderes als das, wozu er sich in seiner totalen Freiheit macht. Indem auch Techniker und Praktiker die Naturwissenschaften betrieben und in Technologien umsetzten, wurde die Verbreitung wissenschaftlichen Schrifttums in den Landessprachen gefördert. Wer nicht weiß, was Europa ist, der hat auch nicht mitzureden.“ Erforderlich sei allerdings zunächst eine radikale Reform der humanistischen Bildung. Die Überzeugung vom Aufbau der Materie aus kleinsten unteilbaren Einheiten, den Atomen, und der Glaube an die sinngebende Kraft mathematischer Strukturen.“[84]. Dem, der die „Segnungen des Sozialismus“ gerne in Romanform kennenlernen möchte sei folgendes Buch empfohlen: Der orthodoxe Marxismus vereint Theoretiker, für die die kommunistische Gesellschaft nur durch eine proletarische Revolution, durch die radikale Beseitigung des bürgerlich-kapitalistischen Staates herbeizuführen („Diktatur des Proletariats“) ist.